Eine musikalische Begegnung

Ein Stück Frankreichurlaub…….lest selbst!

ATELIER ANJA HÜHN - KUNST IN PRAXIS

Endlich war der lang ersehnte Urlaub da!

Wir verbrachten unsere 10 Tage Ferien in einem wild-romantischen, französischen Festungsdorf aus dem Mittelalter.

Überall duftete es nach mediteranen Kräutern, Blüten und nach Sommer…der Himmel war blau und wolkenlos.

Wir lebten einfach in den Tag und genossen die Lebensart der Franzosen.

An einem Abend wurden wir von unserem Gastgeber zu einem ganz besonderen Event eingeladen. Was uns erwarten würde wussten wir noch nicht so ganz genau.

Es sollte ein fantastischer Abend für Leib und Seele werden.

Wir betraten gegen 20 Uhr ein kleines „Künstlercafe“.

Gleich am Eingang war das Equipment der Musiker aufgebaut. In dem liebevoll und urgemütlich eingerichteten Raum verteilt standen drei gedeckte Tische, an denen je acht bis zehn Personen Platz fanden. Das Publikum war wild gemischt und vom 6jährigen bis zur 90jährigen war jedes Alter vertreten. Dass wir der französischen Sprache nicht mächtig waren, stellte sich erfreulicherweise als kein großes…

Ursprünglichen Post anzeigen 116 weitere Wörter

Advertisements

Musik liegt in der Luft

Ein Thema, welches mich in meiner Malerei immer wieder erfreut und anregt ist die Musik……

heute zeige ich Euch zwei Bilder zu diesem Thema, die in den letzten Wochen entstanden sind:

Lebenslust kk

Lebenslust 1 – Acryl auf LW, 120 x 100 cm, © Anja Hühn 2018

Lebenslust 2 kk

Lebenslust 2 – Acryl auf LW, 100 x 100 cm, © Anja Hühn 2018

 

Nicht zögern – klicken und stöbern !

P1080232

Ich freue mich sehr, dass die virtuelle Ausstellung meiner Arbeiten auf der Seite von Heribert Käsbach in die Verlängerung gehen darf. Nun habt ihr noch bis Ende September Zeit Euch in die Ausstellung zu klicken.

Das schöne an dieser Ausstellung ist, dass ihr jederzeit gucken könnt, egal wie spät, was für ein Tag gerade ist oder welch ein Wetter draußen herrscht.
Sollte jemandem eine der ausgestellten Arbeiten besonders gut gefallen, könnt ihr diese, nach Absprache, gerne in meinem Atelier im Original anschauen.

Über Eure Klicks und Besuche freuen sich Heribert und ich sehr!

Neben meiner Ausstellung findet ihr auf Heriberts Seite eine Menge interessanter Künstler, Termine und Links.

virtuelle Ausstellung

Heribert Käsbach

Also nicht zögern – klicken und stöbern!

Künstler in allen Farben

Als begleitende Serie für mein Bild „Kulturvernetzung“ entstehen zur Zeit in meinem Atelier  kleinformatige (50 x 50 cm) Bilder, auf denen verschiedenste Künstler und Gewerke zu sehen sind.

Juli 2017:
Heute zeige ich Euch heute die ersten Vier:

kulturvernetzung hp artikel

je 50 x 50 cm, Acryl auf LW, © Anja Hühn 2017

September 2017:
Die Galerie der Künstler ist gewachsen. Hier die vier Neuen:

Kulturvernetzung - künstler in allen Farben2

je 50 x 50 cm , Acryl auf LW, © Anja Hühn 2017

weitere werden folgen………

Kulturvernetzung – neues Bild

Ein weiteres Bild zum Thema Kulturvernetzung entstand Anfang des Jahres 2017 in meinem Atelier.

Zu sehen ist auch hier der Kulturvernetzer – wieder in Anlehnung an den realen Kulturvernetzer aus Bergisch Gladbach, Heribert Käsbach.

Er hält die Fäden in der Hand und vernetzt die verschiedensten Genres der Kunst miteinander.

Hier also nun das figürlich expressive Bild „Kulturvernetzung“:

Kulturvernetzung – 80 x 80 cm, Acryl auf LW, ©Anja Huehn 2017

Hier das Bild „Kulturvernetzung“ zu sehen bei der Ausstellung KUNST IN PRAXIS 2017 hinter der vom Kölner Bildhauer Bernd Müller kreierten Skulptur der „Kulturvernetzer“.

Arbeiten zum Thema Kulturvernetzung von Anja Hühn (Bild) und Bernd Müller (Skulptur) während der Ausstellung KUNST IN PRAXIS 2017 in meinem Atelier

Rückblick auf KUNST IN PRAXIS 2017

KUNST IN PRAXIS – Kulturvernetzung war wieder einmal ein tolle Ausstellung. Hier nun ein paar Eindrücke zur Erinnerung:

Nach kräftiger Vorbereitungs- und Werbeaktivität im Vorfeld durch alle beteiligten KünstlerInnen wurde die Ausstellung KUNST IN PRAXIS  mit einer gut besuchten Vernissage am Freitag, dem 10. März 2017, eröffnet. Es fanden sich über 100 Besucher(!) ein, die sich an der gezeigten Kunst erfreuen konnten.

Anne Müller, Frau des Kölner Bildhauers Bernd Müller, stellte alle beteiligten KünstlerInnen  kurz vor und besprach das Thema der Ausstellung „Kulturvernetzung“ zur Einführung.

Musiker Bernd Gast spielte ein paar fröhliche Werke aus seinem Repertoire auf der Gitarre. Auch kamen die Besucher, die es geschafft hatten in den Begrüßungsraum vorzudringen, in den Genuss zu sehen und zu hören wie Bernd Gast die von mir gemalte Schildkröte „Berta“ durch seine musikalische Interpretation lebendig werden ließ. Es war sehr eindrücklich!

Anschließend bewegten sich die Besucher durch die Räume um die Kunst zu betrachten. In allen Räumen standen kleine Häppchen zum Genuss und die jeweiligen Künstler zum eventuellen Gespräch zu ihren Arbeiten bereit.

Es wurde ein langer, intensiver, fröhlicher und erfolgreicher Abend. Hier ein paar Eindrücke der Eröffnung:

Die weiteren Ausstellungstage verliefen dagegen ruhiger, aber nicht minder interessant. Immer wieder kamen Besucher, die sich viel Zeit zum Betrachten der Kunstwerke nahmen.

Filzkünstlerin Sandra Struck-Germann und Malerin Natascha Bauer arbeiteten live und begeisterten damit Zuschauer, die teilweise von weit her angereist kamen.