Herbert frisst Gras

Herbert frisst Gras kk

Herbert frisst Gras. – Acryl auf LW, 60 x 60 cm – © Anja Hühn 2017

Herbert, ein immer fröhliches, blaues Feuchtwiesenschaf liebt wie alle seine Artgenossen grünes, saftiges, duftendes Gras.

Jeden Morgen auf dem Weg zur Schule pflückt er sich einen Beutel der grünen Köstlichkeit, um sie in der Schule zu verspeisen.

So hatte er auch heute unter seinem Pult den Beutel Gras platziert, und immer wieder während der Schulstunde überfiel ihn der Heißhunger und er steckte sich ein Bündelchen zum Verzehr in die Schnauze.

Aber Studienrat Bock fand das garnicht lustig, tadelte Herbert immer wieder und gab ihm schließlich zur Strafe auf, 95 mal #Herbert frisst #Gras. bis zum nächsten Tag in Schönschrift zu schreiben.

Herbert ließ sich aber die Fröhlichkeit dadurch auch nicht vertreiben – denn was solls? Solange der Vorrat an Gras nicht erschöpft ist, macht sogar das Schönschreiben Spaß.

Und so schrieb er sogar 100 Mal: #Herbert frisst #Gras.

Werbeanzeigen

KÜNSTLERIN DES MONATS JULI 2017: ANJA HÜHN (MONHEIM)

Ich freue mich sehr , Teil der Brücker Kunsttage 2017 sein zu dürfen! Wo ich ausstellen werde erfahrt ihr schon bald :-)!
Für die Präsentation „Künstlerin des Monats“ bedanke ich mich herzlich beim Organisationsteam der Brücker Kunsttage !

Harald und sein kauziger Freund „Frech“

Zuerst möchte ich Euch Harald vorstellen……..Harald ist eine Rabenkrähe, an der ich fast jeden Morgen vorbeikomme. Oft werde ich mit einem lauten  Gekrächze begrüßt. Aber manchmal ist Harald sehr beschäftigt. Dann „knackt“er Nüsse. Das macht er sehr geschickt. Er fliegt mit der Nuss im Schnabel auf einen hohen Baum, unter dem eine Straße entlang führt. Oben angekommen lässt er die Nuss auf den harten Asphalt fallen……und das Werk ist vollbracht. Nun schnell einsammeln und die Leckerei an einen sicheren Ort bringen.

Harald

Harald – Acryl auf LW, 70 x 70 cm – © Anja Hühn 2016

 

Nun hat Harald seid gestern auch einen neuen Freund, mit dem er einige Abenteuer erlebt. Sein Freund guckt nicht nur frech – nein er heißt sogar so. „Frech“ ist sein Name, dem er alle Ehre bereitet……. hier ist er:

frech

„Frech“ – Acryl auf LW, 70 x 70 cm, © Anja Hühn 2016

 

 

…eine Floßfahrt die ist lustig…..

…das ist ja eine lustige Gesellschaft, die sich da auf einem Fluss vorwärts bewegt……was ist da los?

Die drei Flößer transportieren haufenweise freche Frösche.

Wohin die Reise geht wird heute aber noch nicht verraten :-)!!!

Die Floesser

„die Flößer“ – Acryl, 80 x 100 cm, © Anja Hühn 2016

Geschichten willkommen……..!

„Spielkameraden“ – Frosch Otto und sein kleiner, blauer Kobold

Wieder einmal ist ein Bild in meiner Phantasiewelt entstanden. Ein Frosch, ein Haufen Laich und ein kleiner blauer Kobold bestimmen das Geschehen in diesem neuen Werk. Wie ich finde, könnte diese Darstellung auch in einem Buch mit phantastischen Geschichten zu finden sein.

Ich würde mich nun sehr freuen, ein paar Geschichten zu hören, die Euch beim Betrachten von Otto und seinem Freund einfallen….!!!!

Hier nun das Bild:

Spielkameraden - Otto und sein kleiner blauer Kobold - Acryl auf LW, 80 x 80 cm - © Anja Hühn 2016

Spielkameraden – Otto und sein kleiner blauer Kobold – Acryl auf LW, 80 x 80 cm – © Anja Hühn 2016

Ist dieser Vogel dumm ?

Ich finde es gibt eine große Anzahl von sehr ausdrucksstarken Gesellen in der Tierwelt . Neben meinen Lieblingsmotiven, den Eseln und Affen, haben es mir auch seit langer Zeit die Straussenvögel angetan . Sie haben einen wunderbaren Gesichtsausdruck, der frech, keck aber manchmal auch etwas dumm rüberkommt. Nun wurde ich gefragt, ob ich denn auch schon einmal einen Strauss gemalt habe.

Von da an ließ mich diese Idee nicht mehr los und schwuppdiwupp entstand der „Fridolin“.

Wie empfindet ihr seinen Gesichtsausdruck?

Zu sehen sein wird „Fridolin“ und noch ein paar andere lustige Gesellen, von Juni bis September 2016, in den Gewölben der  Tucholsky Bühne Minden.

Fridolin - Acryl auf LW, 80 x 80 cm - © Anja Hühn 2016

Fridolin – Acryl auf LW, 80 x 80 cm – © Anja Hühn 2016